Mein Kind hat Diabetes Typ 1 - und jetzt?

Ein Kind injiziert Insulin mit dem Pen / Bild: Jelena Péteut
Bild: Jelena Péteut

Bei Ihrem Kind ist vor kurzem die Diagnose "Diabetes Typ 1" gestellt worden. Diese Diagnose trifft das Kind und die ganze Familie unvorbereitet. Von einem Tag auf den anderen ist vieles anders. Wie geht es jetzt weiter? Swiss Diabetes Kids begleitet und unterstützt betroffene Familien von Anfang an. Wir vernetzen die Eltern untereinander an regionalen Elterntreffen, wir zeigen den Diabetes-Kindern an attraktiven Events, dass sie nicht alleine sind mit ihrer Krankheit. Auf unserer Website stellen wir zudem viele nützliche Informationen zur Verfügung und bieten ein niederschwelliges Frage-Antwort-Tool.

 

Das BAG hat zum 1. Juli 2018 kurzfristig und im laufenden Jahr die Höchstkostenbeiträge für Insulinpumpenkosten in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung gesenkt. Neu wurde somit in der MiGeL Liste festgelegt, dass die Krankenkassen nur noch 10.07 CHF pro Tag rückerstatten dürfen. 

Was bedeutet dies für die Betroffenen? 

  • Medtronic: Bitte raschmöglichst den neuen Vertrag unterzeichnen und zurücksenden. Damit die neuen Konditionen möglichst per  01.10. gelten. Medtronic hat im neuen Vertrag die Mietpreise gesenkt, so dass für den Patienten (Basic und Standard Vertrag) keine höhere Zuzahlungen nötig sind. Bei Fragen bitte direkt die Medtronic Hotline 0800 633 333 kontaktieren. 
  • Für die Ypsopump wurden die Mietpreise ebenfalls nach unten angepasst. Hier bedarf es keiner Zustimmung des Patienten, dh. keine Unterschrift des Patienten. Mit einem „Normal - o. Standard-Verbrauch“ haben die Mieter ab dem 01.10. ebenfalls nicht mit höheren Zuzahlungen zu rechnen.
  • Roche und Omnipod; hier erfolgte bis anhin keine konkrete Information. Wir haben nachgefragt.

Fazit: Für das Quartal Juli, August, Oktober kam die Anpassung vom BAG so kurzfristig, dass die Hersteller Ihre Preise nicht anpassen konnten. Für diese Monate müssen die Pumpenträger die höheren «versteckten» Kostenbeteiligungen selber tragen. Für Medtronic, falls Vertrag vom Mieter rechtzeitig retourniert wird, und für Ypsopump Träger erfolgt ab dem 01.10.18 keine Erhöhung der «versteckten» Kostenbeteiligungen (für den Normal resp. Basic und Standard-Verbrauch).

Wir danken den Medizinalproduktefirmen für Ihr Entgegenkommen!! 

Wollen Sie mehr dazu erfahren, werden Sie Mitglied bei Swiss Diabetes Kids. Dann erhalten Sie unseren neuen Newsletter mit ausführlichen Informationen zur MiGeL Anpassung und weiteren spannenden Themen.