• Name
    Marlene
  • Betreff
    Angst vor Hypos
  • Frage
    Unsere Tochter (14) hat extreme Angst vor Hypos in der Nacht. Sie hat Angst, bei Bedarf ihren BZ vor dem Schlafen zu korrigieren und schläft dann lieber mit einem Hohen BZ ein. Alle Bemühungen von uns, in der Nacht 1-2 mal nachzumessen geben ihr keine Sicherheit. Auch für den Sensor können wir sie nicht begeistern. Dementsprechend war dies in ihrem letzten Hb1c erkennbar... Hat uns jemand ein Tipp? Herzlichen Dank im Voraus.

Antwort schreiben

Abgegebene Antworten werden nach einer Qualitätskontrolle von den Administratoren des Tools freigegeben.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Antworten  

#6 Karin 05:08 20.07.2015
Liebe Marlene

Ich habe seit 35 Jahren Diabetes, bin heute 48 und habe diesen mit 13 Jahren bekommen. Ich hatte jahrelang auch immer Angst vor Hypos in der Nach gehabt.

Was mir geholfen hat, war tatsächlich diese Dauermessung mit dem Sensor. Da habe ich gesehen, dass ich mit meinem Langzeitinsulin in der Nacht nicht zu tief gefallen bin.

Ich habe eine Liste, wo ich sehen kann, wie viel ich vor zu Bett gehen spritzen muss. Korrigiert hatte ich jeweils schon, aber ich konnte mit einem Wert von 7 nicht ins Bett. Heute zum Teil noch nicht.

Habe ich einen guten Wert und gehe ich ins Bett, bekomme ich manchmal stark Herzklopfen (nicht immer) aber dann nehme ich noch einen Traubenzucker und ich hatte dann auch immer Recht diesen zu nehmen, denn am Morgen war der Wert dann gut oder ich hatte in der Nacht noch ein Hypo.

Ich hoffe, hiermit geholfen zu haben. Falls nicht, dürft ihr mir gerne anrufen (044 721 37 77) oder ich treffe mich auch gerne mal mit Deiner Tochter.

Also das einzige was helfen kann, ist dieser Sensor. Dann kann sie sehen, ob sie in der Nacht ein Hypo macht oder nicht.

Liebe Grüsse
Karin
Zitieren
#5 Marlene 18:41 19.07.2015
Hallo miteinander Herzlichen Dank für eure Antworten. Unsere Tochter weiss schon Bescheid, dass die Leber gegenreguliert.Leider gibt ihr das und auch der Sonsor keine Sicherheit. Sie hat den Sensor eine Woche im Skilager ausprobiert und leider funktionierte dieser da nicht.
Zitieren
#4 Heike Griebel 02:24 19.07.2015
Hallo Marlene
Unsere Tochter ist auch 14 und hat gar keine Angst vor Hypos in der Nacht. Weiss deine Tochter dass die Leber automatisch Zucker ausschüttet, wenn sie zu tief ist? Das war bei Leandra sicher schon öfters der fall, dann ist sie am morgen auf 17 oder so und wir wiasen, dass wir etwas anders machen müssen am nächsten abend. Wenn man allerdings Alkohol getrunken hat funktioniert das nicht, weil die leber dann damit beschäftigt ist, den Alkohol abzubauen. Unser Diadoc hat gesagt, dass jeder Diabetiker in seinem Leben ca 5000 unbemerkte Hypos hat.
Weiss nicht ob euch das was hilft.
LG Heike
Zitieren
#3 Jeannette Bossert 17:29 18.07.2015
Liebe Marlene
Das einzige, was mir da in den Sinn kommt, ist ein Diabete-Hund. Das geht halt nur mit Platz und Zeit für den Hund ...

Ich wünsche euch alles Gute Jeannette
Zitieren
#2 Rahel 16:31 18.07.2015
Hallo Marlene, mein Sohn (6) hat die Medtronic Pumpe mit Enlite Sensor, dieses miteinander kommunizierende System hat eine Hypoabschaltung. bei ihrem HbA1c und Hypoangst würde das sicher von der KK bewilligt. Man kann Pumpe und Sensor auch Probetragen, damit man weiss, auf was man sich da einlässt. Ich würde sie überzeugen, dass ein besserer HbA1c absolute Priorität hat vor allem anderen. Gesundheit geht vor Schönheit....LG Rahel
Zitieren
#1 Edith 16:20 18.07.2015
Hallo Marlene
Dieses Problem kennen wir von unsrem Sohn.
Seine Ärtztin konnte ihn dann für den Sensor erwärmen. Mal eine Woche, um zu sehen wie sich der BZ in der Nacht verhält. Das hat ihm grosse Sicherheit gebracht.
Er hat auch jetzt noch Angst vor Hypos, allerdings nicht mehr so extrem.
Liebi Grüessli
Zitieren