Lukas Meyer
Pumpen-Alarme (Ausfälle)
Wieviele Pumpen-Alarme (Ausfälle) habt ihr so pro Monat?

Bei uns kommt so im Schnitt ca. jede Woche einmal ein Alarm und wir
müssen sofort wechseln. Wir geben uns viel Mühe, dass keine Luft drin
ist. 2x hatten wir das Gefühl, dass evt. die Kanüle geknickt war, evt. wegen der vielen Bewegungen von Larissa, aber die anderen Male (seit Ende Juni) sahen wir keinen wirklichen Grund.

(Anmerkung Swiss Diabetes Kids: Larissa ist 2 Jahre alt und trägt den Omnipod rechts oder links am Bauch)

Antwort schreiben

Abgegebene Antworten werden nach einer Qualitätskontrolle von den Administratoren des Tools freigegeben.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Antworten  

#2 Krynski Barbara 09:41 05.09.2013
Lieber Lukas, wir hatten zu Beginn sehr viele Daueralarme mit dem Pod, sicher 2 x wöchentlich, in allen möglichen Situationen (körperliche Ruhe, viel Bewegung, egal welche Tragestelle). Wir hatten auch schon 2 Ausfälle unmittelbar nach dem Wechseln, da ist dann die Stimmung doch heftig strapaziert...

2 Massnahmen haben geholfen:

1. Wir achten darauf, vor dem Auslösen der Kanüle einen Hautfalt zu bilden und oberhalb der Kanüle leicht auf den Pod zu drücken. Dadurch wird der subkutane Kanal etwas länger, das Insulin hat unter der Haut mehr Platz, es entsteht weniger schnell Gegendruck.

Entscheidend war aber vor allem 2.: Wir verwenden nur noch Pods aus der neusten Produktion (2013), da diese deutlich weniger empfindlich reagieren. Seit da haben wir Ruhe.

(Hinweis: Unser Sohn ist 11. Von daher nicht in allen Belangen vergleichbar mit eurer Tochter.)
Zitieren
#1 Maurer Claudia 09:10 04.09.2013
Sali Lukas

Auch wir haben immer mal wieder einen Pumpenalarm. Manchmal schon nach 12 Stunden Tragezeit, was dann am ärgerlichsten ist...

Ypsomed hat zwar eine neue Charge Omnipods herausgegeben, die nicht mehr so empfindlich sind und daher nicht ganz so schnell einen Verstopfungsalarm abgeben. Ich würde mich mal bei Ypsomed erkundigen oder dort, wo ihr die Pods bezieht.

Bei Kindern hat es am Bauch meistens noch nicht so viel "Fettgewebe" oder Pufferzonen und daher können wahrscheinlich auch die Teflonkanülen schneller und eher abknicken.

Habt ihr evtl. auch so eine kleine Menge Insulin, dass die Pumpe daher mit Verstopfung reagiert ? Könnte aus meiner Sicht eine Möglichkeit sein ?! Wir haben in dem Alter verdünntes Insulin genommen - genau aus diesem Grund.

Liebe Grüsse
Claudia
Zitieren