• Name
    Diala
  • Betreff
    Wie lange dauert Einstellung?
  • Frage
    Hallo Zusammen, mein Sohn Alan 3 Jahre hat die Diagnose vor 3 Monaten bekommen und ich muss ihn zwei mal täglich spritzen. Er hat aber fast jeden Tag Hypo und wenn ich die Ärztin frage warum er fast immer Hypo hat, obwohl ich Insulin anpasse, sagt Sie mir, dass er noch in der Einstellung ist. Meine Frage ist: Wie lange dauert diese Einstellung ?? Und wenn die fertig ist heisst das, dass ich jeden Tag gleich spritzen kann und dass er gute BZ-Werte hat?? Ich danke euch voraus. Liebe Grüsse Diala

Antwort schreiben

Abgegebene Antworten werden nach einer Qualitätskontrolle von den Administratoren des Tools freigegeben.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Antworten  

#5 christa 12:52 06.01.2018
Ein Free-Style-Libre Sensor könnte Euch auch helfen, die Einstellung zu verbessern bzw. die Verläufe besser zu verstehen. Wir fanden das sehr hilfreich. Es hat uns geholfen, die Zusammenhänge zu erkennen. Fragt doch auch mal bei Eurer Ärztin nach.
Liebe Grüsse
Christa
Zitieren
#4 Christa 13:05 28.12.2017
Liebe Diala
Unser Sohn war 6 Jahre alt, als wir die Diagnose erhielten. Wir haben ein Jahr lang das 2 Spritzen Schema als Therapieform gehabt... und es hat bei uns gar nicht funktioniert. Die Werte waren immer schlecht und wir wussten nie recht, warum. Jetzt spritzen wir mit dem Pen. (FIT-Therapie)Für uns ist das viel besser, der Zusammenhang zwischen der Insulin-Dosis und deren Auswirkung ist viel klarer und endlich konnten wir eine bessere Einstellung erreichen. Natürlich muss man sich immer damit beschäftigen, aber wir finden es so viel einfacher. (Und können erst noch flexibler sein in der Essensmenge und im Tagesablauf) Ich denke es lohnt sich, dass ihr Euch mal über die verschiedenen Therapieformen informiert. Je nach dem auch bei anderen Ärzten nachfragt. Alles Gute und liebe Grüsse
Christa
Zitieren
#3 Helga Schmid 19:08 27.12.2017
Hallo Diala
Wie wir alle Wissen ist der Diabetes Typ1 eine Autoimmunerkrankung und nicht heilbar, d.h. das Immunsystem zerstört die insulinproduzierenden Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse bis keine mehr übrig sind. Wenn ein Kind Diabetes Typ1 bekommt, resp. der Diabetes Typ1 festgestellt wird - produzieren die wenigen noch vorhandenen Inselzellen Insulin bis zum Zeitpunkt wo das Immunsystem auch diese restlichen Zellen fertig zerstört hat.
Diese Phase des Diabetes nennt sich Honeymoon oder in der Fachsprache Remissionsphase und wird in der Frage als Einstellung genannt. Diese Honeymoon-Phase dauert bei jedem unterschiedlich lang von ein paar Monaten bis Jahre.
Die Diabetestherapie, resp. die "Einstellung" der Blutzuckerwerte, der Insulinmengen und Kohlenhydrate ist die lebenslange alltägliche Aufgabe für eine lange gute Gesundheit ohne Spätfolge-Erkrankungen.
Das Spritzen von immer gleich viel und gleich viel Essen - ist gerade bei einem Kind das heranwachst unmöglich, weil sich der Insulinbedarf wie das Kind selber an verschiedenen Parametern orientiert.
Beispiel: die abzugebende Insulinmenge pro 10gr. KH in der Diabetestherapie variert und muss sehr individuell angepasst werden.
Wichtig scheint mir und empfehle ich sehr, dass du viel Wissen über die Wirkung von Insulin und dessen Zusammenhang mit den Kohlenhydraten erfragen, erlernen solltest. Nur so lässt sich ein Diabetes Typ1 wirklich den Lebensumständen entsprechend einstellen, insbesondere bei Kindern.
Weiter könnte ich mir für eine verbesserte Zuckereinstellung die Pumpentherapie vorstellen. PS: Ich selber bin seit über 40 Jahren Diabetikerin Typ1 und war gerade 2,5 jährig bei der Diagnose, wie meine Tochter (sie bekam es vor einem Jahr und ist 10-jährig) sind beide Pumpenträgerinnen. Diese Art von Therapie gibt echte Lebensqualität.
Wissen über Kohlenhydrate und die Wirkung von Insulinen ist eine sehr wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie für all die vielen tagtäglichen Entscheidungen in der Dosierung.
Ich hoffe dir damit bei deiner Frage zur Einstellung etwas geholfen zu haben, wenn auch nur bedingt.

Liebe Grüsse, H. Schmid
Zitieren
#2 Galina Bruder 13:56 27.12.2017
Liebe Diala
Im Voraus möchte ich dir gern ein sagen: die Einstellung geht ein Leben lang, dass heisst aber nicht, dass man nie Ruhe hat. Die Ruhe muss man sich selber schenken. Also ich habe Diabetes seit 35 Jahre und was ich mit Sicherheit weiss ist, dass ich die Einstellung meines Diabetes am besten selber machen kann. Dafür braucht es aber viel Wissen und Erfahrung. Also gut zuhören was die Ärzte sagen, sich viel informieren, alles über diese Krankheit lesen und gut überlegen. Aufschreiben wie dein Sohn auf die verschiedene Lebensmittel, Bewegung, Stress, Krankheiten usw. reagiert. Mit der Zeit bekommt ihr Sicherheit und könnt alles gut selber machen. Eins ist für mich sicher- jeden Tag ein Hypo länger als 1 Woche soll es nicht sein. Ich hoffe ihr habt einen guten Arzt.... ich habe schon vieles gesehen... Meine Tochter erkrank als sie 1,5 alt war. Jetzt ist sie fast 16 und die Einstellung des Diabetes ist noch lange nicht vorbei. Ich wünsche euch viel Kraft und Ausdauer. Geniest die Festtage!!!!
Liebe Grüsse, Galina
Zitieren
#1 Shanna Kuratli 11:03 27.12.2017
Hallo Diala,
Meiner Meinung sind die drei Monate schon zu lang. Da sollte er eigentlich schon eingestellt sein. Aber vielleicht ist es auch von der Therapieform abhängig, da meine Tochter eine Insulinpumpe trägt. Nach der Einstellung wird er bestimmt eine Phase haben, wo er gute Blutzuckerwerte haben wird. Aber gerade bei Kindern ist es schwierig das langfristig aufrechtzuerhalten. Es spielen so viele andere Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel den Appetit denn sie gerade haben, eine Wachstumphase, Gewichtszunahme, Bewegung....das alles erfordert eine erneute Einstellung und ständige Kontrolle.

Liebe Grüße
Zitieren