Diabetes und Schule

Diabetes und Schule: Ein riesiges Thema, verbringt doch ein Kind ab Kindergarten einen grossen Teil seiner Zeit ausser Haus. Wer übernimmt wofür welche Verantwortung? Was muss die Schule an Unterstützung leisten, was bleibt in der Verantwortung der Eltern? Wie managt das Kind in dieser Zeit den Diabetes? In dieser Rubrik haben wir Merkblätter zu verschiedenen Schulthemen zusammengestellt und gehen schwerpunktmässig auf einzelne Themen ein. Fragen zu Diabetes und Schule kann man jederzeit auch über unser Frage-Antwort-Tool stellen. Damit wir als Verein unsere Aktivitäten zum Thema Schule gezielt bündeln können, sind wir auf eure Erfahrungen angewiesen. Bitte teilt diese mit uns über unsere Umfrage Fallerfassung Schule.

Jede Familie, die ein Kind mit Diabetes 1 hat, kann in irgendeiner Weise über ihre Erfahrungen mit der Krankheit und mit der Schule berichten. Manchmal sind es schöne, manchmal lustige aber manchmal auch schwierige Geschichten. Viele Fragen sind bis heute nicht abschliessend (rechtlich) geklärt, Verantwortlichkeiten nicht genau festgelegt, Abläufe je nach Kanton unterschiedlich geregelt.

Um in konkreten Situationen Rat bieten zu können, verfolgen wir momentan zwei Stossrichtungen:

  • Einerseits wollen wir mit den verschiedenen verantwortlichen Stellen in Kontakt treten (Kantone, Pädagogische Hochschulen, schulärztliche Dienste)
  • Anderseits prüfen wir die Dienstleistung unseres Vereines in Form eines «Case Managements Schule» auszubauen.

Damit wir möglichst effizient und zielgerecht arbeiten können, müssen wir wissen wo im Bereich «Diabetes und Schule» der Schuh drückt. Helft uns, damit wir Euch helfen können; lasst uns an euren Erfahrungen bezüglich Schule teilhaben.

Über 2 Jahre hinweg hatte ich ein Mädchen  mit Diabetes Typ 1 in meiner Kindergartenklasse. Meine anfängliche Verunsicherung weichte grossem Interesse und am Ende der Zeit hatte ich eine gute und starke Beziehung zum Kind und zu den Eltern aufgebaut.

Zum Thema "Diabetes und Schule" haben wir verschiedene Informationen zusammengestellt. Die Merkblätter sind wichtige Hilfsmittel für Lehrpersonen wie auch für Eltern.

Für alle Kinder ist ein besonderes Abenteuer, für Kinder mit Diabetes Typ 1 erst recht: Zum ersten Mal geht Marco (11) ins Klassenlager. Wir zeigen, was es braucht, damit der Lageralltag für alle Beteiligten gut klappt.

Für Zehntausende von Jugendlichen geht jetzt nach den Sommerferien das grosse Rennen los: Sie müssen mit der Lehrstellensuche beginnen. Jugendliche mit Diabetes Typ 1 stehen dabei vor einer zusätzlichen Herausforderung. „Wann und wie soll ich es sagen?“, lautet die Frage, die sie beschäftigt.

Arbeitsgruppe Schule und Kindergarten: Neue Mithelferinnen und Mithelfer willkommen

Seit November 2015 sind wir in der Arbeitsgruppe Schule und Kindergarten unterwegs. Das bei „Swiss Diabetes Kids“ vorhandene Material zu dem Thema  haben wir gesammelt und eine Themenliste erarbeitet, die wir nach und nach mit Inhalt füllen wollen. Auf der Homepage von "Swiss Diabetes Kids" sollen Informationen und Empfehlungen zu verschiedenen Themen und Fragen aus dem Bereich "Schule und Diabetes" angeboten werden.

Ziel ist es, Arbeitsabläufe im täglichen Umgang mit Diabetes-Kindern in Krippe, Kindergarten und Schule altersentsprechend zu erleichtern, Wissen zu vertiefen und den Informationsaustausch zu fördern.

Falls ihr von euren Erfahrungen berichten oder Anliegen nennen möchtet, schreibt uns ein eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auch über neue Mitglieder in der Arbeitsgruppe.

Monica Weber, Rahel Buess, Caroline Brugger