HbA1C, Bolus, Basalrate, Ketoazidose, Hypoglykämie - Eltern und ihrem Diabetes-Kind schwirrt am  Anfang der Kopf ob all' den medizinischen Fachbegriffen. Keine Angst, es ist kein Medizinstudium nötig, um den Diabetes im Alltag gut zu managen! Unsere Informationen eines Facharztes geben eine Übersicht über alles Wichtige und Wissenswerte rund um Diabetes Typ 1.

1. Einleitung

"Wenn Sie etwas richtig machen, dann packen Sie es an und machen es selber" und "Gib jemandem einen Fisch und er wird an diesem Tag nicht mehr hungrig sein. Lerne jemandem wie er Fische fängt und der wird sein Leben lang nicht mehr hungrig sein". Diese Sprichworte treffen für den Diabetes sehr gut zu, denn Sie leben mit dem Diabetes /dem Diabetes Ihres Kindes täglich 24 Stunden. Um zu lernen wie Sie den Diabetes richtig kontrollieren, brauchen Sie jemanden, der bei Fragen für Sie da ist. Sie sollen also Experte Ihres Diabetes / des Diabetes Ihres Kindes werden und gleichzeitig auf die Unterstützung Ihres Diabetologen zählen können.

Auf diesem Weg werden Sie von der Erfahrung des Diabetologen profitieren und aus den eigenen "Fehlern" lernen.

In der Regel dauert es etwa ein Jahr, bis Sie die meisten Alltagssituationen (Schule, Wochenende, Besuche, Ferien, Restaurants, Weihnachten, Geburtstage, …) kennen gelernt haben. Aber denken Sie daran, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Die erste Woche ist oft chaotisch, Sie machen aber rasch Fortschritte und werden schon bald merken, dass Sie die neue Situation langsam in den Griff bekommen. Wir empfehlen Ihnen Ihre Fragen jeweils zu notieren, damit Sie diese beim nächsten Gespräch mit Ihrem Diabetologen präsent haben.

Wenn Sie sich nach ein-zwei Wochen etwas sicherer fühlen, ist es an der Zeit, Freunden und in der Schule vom Diabetes zu erzählen, so dass diese zum Beispiel wissen, warum der Blutzucker kontrolliert werden muss und was bei einem zu tiefen Blutzucker anders ist. Dies ist häufig nicht einfach, jedoch sehr wichtig, denn oft ist es nötig mit falschen Vorurteilen aufzuräumen; so zum Beispiel, dass zu viel Süssigkeiten den Diabetes verursachten oder dass der Diabetes ansteckend sei. Beides ist FALSCH. Sie sind nicht schuld am Diabetes und hätten diesen auf keine Art und Weise verhindern können.